Veröffentlicht in Familie, Fotos, Natur, Photo, Wandern

Pilgerwege


Seit dem Hape Kerkelings beschwerlicher Weg nach Santiago de Compostela in Buchform erschien und die ganze Geschichte auch noch verfilmt wurde, sollen vor allem deutschsprachige Touristen den Jacobsweg regelrecht okkupiert haben. Da wir das vermutet hatten, haben wir, da wir solchen Hypes ungern folgen erst einmal Abstand genommen.
Ich folge ja den einem oder anderem Blog und las kürzlich eine reich bebilderte und nett beschriebene Route von Emily Star, die sich dem Ziel Santiago de Compostela von Porto aus näherte.
Mal sehen, vielleicht denken wir noch mal neu darüber nach?

Pilgern hat ja heute nicht mehr die Bedeutung wie im Mittelalter. Zwar wird es auch noch häufig aus religiösen Motiven unternommen. Viele sehen darin aber auch einfach nur die Möglichkeit, dem hektischen Alltag zu entfliehen und auf Schusters Rappen Natur und Landschaft zu genießen.  Das ist auch Heidis und meine Motivation. So haben wir im laufe der Zeit eine Art Ritual entwickelt.
Sonntagsmorgen sitzt Heidi vor dem Sekretär und hat das unterste Schubfach herausgezogen. So hat sie auf dem Teppich sitzend, einige Wanderarten, der meist näheren Umgebung um sich herum verteilt. Sie sucht nun akribisch nach Denkmalen und Steinkreuzen. Aber auch Türme, Wind- und Wassermühlen wie Wallanlagen sind von Interesse.
Neulich hatte sie zum Beispiel ein Steinkreuz zwischen Paulinzella und Singen entdeckt (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt).
Wir parkten unser Auto in Paulinzella. Hier kannten wir uns gut aus, da wir häufig die Ruine der mächtigen Klosteranlage besuchen, die zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken in Deutschland gehört.
Am Parkplatz ist mit Hilfe eines Automaten ein kleiner Obolus zu entrichten. Ausgerüstet mit einer schon etwas betagten Wanderkarte kamen wir, dank Heidis außergewöhnlichen topographischen Kenntnisse, bald auf den rechten Weg. Das ist schließlich ganz im Sinne des klassischen Pilgerns – den rechten Weg zu finden. 😉
Oft sind solche Wege gut ausgeschildert, jedoch haben wir trotz umfangreicher Wegweiser manchmal den entscheidenden Abzweig verpasst, weil an dieser Stelle der örtliche Heimatverein einen entscheidenden Hinweis unterlies.
Das war auch bei der Suche des „Nonnenkreuzes“ der Fall. Aber wie schon gesagt, ich war ja nicht allein!
Das schöne an unseren Steinkreuz-Pilgertouren sind besonders die spannenden wie rührenden Geschichten, welche meist dazu zu finden sind. Damit lassen sich sogar Smartphon affine Kinder erfolgreich ködern.

Nicht immer ist, wie in diesem Falle, die Geschichte an einer Tafel vor Ort nachzulesen. Dann braucht man den etwas zweifelhaften Freund „Google“.
Wir lieben diese Geschichten, die meist auf mündlichen Überlieferungen beruhen. Sie lassen eine Welt erahnen, die lange zurück liegt und uns doch etwas zu sagen hat. Es ist ein Unterschied ob wir irgendwo dazu etwas lesen oder hören oder ob wir uns auf den Weg begeben um dem Geschehenen nahe zu sein.
Wir sehen darin auch so eine Art Pilgerweg. Versucht es mal. Es gibt allein in Deutschland 6604 dokumentierte derartige Denkmale. Falls ihr keine Karten eurer Umgebung habt, schaut mal auf dieser Seite: http://www.suehnekreuz.de/
Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Pilgern. 😉

Solltet ihr rein zufällig in dieser Gegend weilen, eine kurze Wegbeschreibung:

Nonnenkreuz oder Frauenkreuz

Folgt mir noch in die Ruine des ehemaligen Benediktiner Klosters, in welches die Nonne Roswitha nicht zurück fand.

Werbeanzeigen

Autor:

Meine Interessen: Familie, Genuss, Humor, Kunst, Literatur, Photographie, Politik, Reisen, Computer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.