Veröffentlicht in Gesellschaft, News

Frau M. ist tot!


rosen-rosi01

Es ist etwa zwanzig Jahre her, da begegnete Heidi und mir bei einem Stadtbummel ein Dame, die ein Fahrrad schob, an welchem ein Korb in dem sich einige Rosen befanden, befestigt war. Ihre Kleidung war etwas skurril, folkloristisch, jedenfalls trifft man Menschen in ähnlichem Outfit eher an Rosenmontagen als an gewöhnlichen Werktagen.
Heidi stupste mich an und sagte: “Sieh mal die Frau mit dem Rad und den Blumen war mal meine Klassenlehrerin”.
Da waren wir auch schon auf gleicher Höhe und Heidi wurde sofort als ehemalige Schülerin erkannt. Nach einem kurzen, freundlichem Gespräch setzten wir unsere Wege fort.
Ich erfuhr dann, dass Heidis ehemalige Lehrerin zwei Töchter hat und nach der Lehrertätigkeit  ihr Geld als Fotografin verdiente. Jedenfalls begegnete ihr Heidi bei dieser Tätigkeit, als Andreas im Kindergarten war.
Hier in der Stadt wurde sie bekannt, wie wir sie vor zwanzig Jahren trafen und da die meisten nicht wussten wer sie war und wie sie hieß entstand der Name “Rosen-Rosi”.
Denn mit ihren Rosen zog sie durch die Innenstadtkneipen und Lokale, verdiente so den einen oder anderen Euro als Zubrot. Bei manchem Gast erzeugte sie ein Lächeln durch ihre Geschichten und Lieder. Es gab aber auch die, welche lieber die Straßenseite wechselten als sich in ein Gespräch verwickeln zu lassen.
Vor einigen Tagen ist sie nun verstorben. Es sind in der Vergangenheit auch andere Originale der Stadt zu Grabe getragen worden, aber eine derartige Anteilnahme habe ich noch nicht erlebt.
Schweigeminute bei einer Demonstration vor dem Rathaus, der Bürgermeister soll sich respektvoll geäußert haben und Blumen und Kerzen auf den Domstufen. Es gibt sogar eine Onlinepetition zur Errichtung eines Denkmals für Rosen-Rosi.
Hätte sie so etwas selbst gewollt? Würde es ihr nicht besser gerecht, wir schauten etwas genauer auf die uns umgebenden Menschen mit ihren Sorgen und Nöten? Hat sie nicht mit ihrem Rosenverkauf, ihren Liedchen und Geschichten nur einen Weg aus der Einsamkeit gesucht? Wie ist sie zu dieser Eliza Doolittle mit umgekehrten Vorzeichen geworden?

 

 

Autor:

Meine Interessen: Familie, Genuss, Humor, Kunst, Literatur, Photographie, Politik, Reisen, Computer

5 Kommentare zu „Frau M. ist tot!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.